kadettd2.png

Borsti is der Brenner....

.. das waren die Worte von Stammfahrer Andreas Winterwerber als Nicolas Borst, der neue Mann im Team, den Astra OPC von Stock-Rennsporttechnik nach 4 Stunden und 26 Sekunden zum zehnten und letzen VLN Lauf des Jahres 2011 auf P3 über den Zielstrich fuhr.

Zunächst lieferte sich (Gast-) Startfahrer Sebastian Amossé ein packendes Tür an Tür Duell mit seinem ehemaligen Chef Volker Strycek, bevor er das Fahrzeug nach 1:10 auf Platz 3 liegend an Andreas Winterwerber übergab. Dieser verteidigte gewohnt souverän den 3. Platz mit neuen persönlichen Bestzeiten. 1,5 Stunden vor Schluss übernahm dann Nicolas Borst das Lenkrad um das erste Autorennen seines Lebens zu fahren. Nur zwei Runden im Qualifying im Auto gesessen und auch direkt in der zweiten Runde sinnlos von der 416 im Bereich Ex-Mühle gerammt worden, musste er nun zeigen wie gut er im eiskalten Wasser der VLN mitschwimmen kann ...

 

 

Auf anhieb zeigte er jedoch Rundenzeiten auf Augenhöhe und lieferte einen unfassbar souveränen Einstand ab.

"Unser Andreas war schon ein Musterschüler und hat eine unglaublich gute Leistung in der Saison gezeigt, aber unser Borsti is der Hammer ...", sagte Teamchef Dirk Stock nach dem Rennen. "Der Typ ist nicht nur sportlich nen Brenner, sondern auch menschlich genau mein Typ" sagte Andreas Winterwerber und freut sich für 2012, neben Arne Schiermeister nun einen weiteren perfekten Fahrerpartner an seiner Seite zu haben.