vln.png

2 Schritte vor, 1 zurück, 3 vor ...

... oder auch VLN #4. Es geht voran, endlich sind wir fast da wo wir sein wollen.

Am Freitag wurden vormittags intensiv Testfahrten durchgeführt um die Probleme in den langsamen Kurven zu beseitigen. "Zwischenzeitig waren wir mal superschnell, aber die Fahrer waren an den schnellen Stellen zu unsicher", gab Teamchef Dirk Stock zu Protokoll. "Das Auto geht wie die Sau, aber ich hab's nicht in der Hand", bekundete Altmeister Axel Peinemann. Beim Setup wurde dann der goldene Kompromiss gewählt und alle waren zufrieden ...

Schwarzes Wochenende am Nürburgring

Man kann den 3. Lauf der VLN kaum in Worte fassen. Schon die Anreise und Vorbereitung begann unter keinem guten Stern. Teamchef Dirk Stock musste am Donnerstag allein anreisen, da ein Teil der Mechaniker und beide Fahrer verhindert waren. Zunächst nichts weltbewegenden, schließlich ist der Donnerstag ein reiner "Einräumtag". Jedoch stand er am Freitag Mittag noch immer alleine vor Ort. Kein Fahrer, keine Mechaniker ...

 

Schütze/Kamphowe wieder Top

Beim 2. Lauf zur deutschen Rundstreckenmeisterschaft am 30.04, diesmal im tschechischen Most, konnten Schütze/Kamphowe alle 3 Läufe auf dem Podest beenden. Zwei Dritte sowie ein zweiter Platz sind ein weiterer wichtiger Schritt in Richtung Titelverteidigung.

2. VLN Lauf voller Erkenntnisse

Am letzten Wochenende waren wir planmässig mit unserem Eifelfrosch zum 37. DMV 4 Stunden Rennen am Start. Im freien Training hatten alle Fahrer ein gutes Gefühl im Fahrzeug und der Frosch lief wie ein Uhrwerk. Das Zeittraining am Samstag verlief jedoch etwas ungünstig. Altmeister Axel Peinemann, der den Frosch zum ersten Mal selber um den Kurs bewegte, war immer zum falschen Zeitpunkt am falschen Ort, und konnte mit zuvielen Gelbphasen keine gute Zeit mitbringen, aber immerhin eine sehr positive Prognose für das Rennen.

Mission Titelverteidigung beginnt

Am 15.04 fand der erste Lauf zur deutschen Rundstreckenmeisterschaft am Nürburgring auf der Müllenbachschleife statt. Das Team Schütze/Kamphowe beendete beide Läufe nach packendem Rennsport und rundenlangen Positionskämpfen auf dem Podest mit Platz 3.

Durchwachsener Start in der VLN

Der 1. VLN Lauf des Jahres ist durch und hinterlässt eher durchwachsene Eindrücke. Die Veranstaltung als solche war mal wieder geprägt mit haufenweise übermotivierten Fahrern und Teams. Speziell einige Werksfahrer waren wieder weit hinter ihrem Limit unterwegs, was bereits am Freitag unfassbare Mengen an Unfällen, sowie zwei Trainingsabbrüche zur Folge hatte. Die Nordschleife wurde mal wieder zu einem der grössten Schrottplätze Deutschlands. Leider muss man immer wieder sagen, denn für das Image dieses faszinierend tollen Sports ist das sicherlich nicht lobenswert. Das Team Stock Rennsport konnte jedoch alle Sessions mit kühlem Kopf Sauber und Heile beenden.